Am 6. & 12. März 2020 im schikaneder: 

DIE FARBE AUS DEM ALL (Color out of Space)

Richard Stanley, US, 2019

111 min., OmdU

Von gruselig, über tragisch bis hin zu extrem ekelig: Die Verfilmung der H.P. Lovecraft Kurzgeschichte, mit einem grandiosen Nicolas Cage in der Hauptrolle, gleicht einer Hochschaubahn der Gefühlslagen, die sich spätestens in der zweiten Hälfte selbst ad absurdum führt - und dadurch nur noch spaßiger wird.

Das Idyll der Familie Gardner wird gestört, als ein lilafarbener Meteorit in ihrem Garten einschlägt. Dieser verbreitet nicht nur einen unangenehmen Geruch, sondern dürfte die Vegetation, sämtliche technische Geräte und nicht zuletzt den menschlichen Verstand aus den Fugen werfen. Da landen mitgeschnittene Fingerkuppen im Gemüsetopf, schillernde Alien-Insekten klettern aus dem sprechenden Brunnen, die Alpaccas scheinen mehr denn je ein Eigenleben zu führen und nebenbei wohnt man einem inzestuös-siamesischen Zwilling bei der Transformation zum Monster bei. Things are getting batshit crazy out there!

 

Nicolas Cage beweist ein Mal mehr, dass er mehr auf Lager hat, als gekonnt durchzudrehen. Er beweist aber ebenfalls, dass er gekonnt durchdrehen kann. Und wie! Wobei der Film mit B-Movie-Charakter sicherlich nicht von den schauspielerischen Leistungen lebt, sondern vielmehr von den irrwitzigen Einfällen und der absurden Grundstimmung. Auch wenn schnell klar ist, dass es ein Film ist, in dem schlichtweg alles passieren kann, schafft es Richard Stanley die dadurch drohende Gleichgültigkeit des Publikum stets zu verhindern. Und dadurch ist ihm ein mehr als würdiges Comeback gelungen!

LINK ZUM KINO