Am 8. und 18. Oktober 2020 im schikaneder: 

DIE DÄMONISCHEN (Invasion of the Body Snatchers)

Don Siegel, US, 1956

80 min., OV

„I’d hate to wake up some morning and find out that you weren’t you.“

Stellen Sie sich vor: Eine von Ihnen geliebte Person ist nicht mehr dieselbe. Sie hat sich zwar äußerlich nicht verändert und besitzt auch noch sämtliche Erinnerungen, aber das Fehlen von Emotionen und letztendlich all dem, was für Sie diese Person ausgemacht hat, ist wie ausgetauscht. Wird man Ihnen Glauben schenken? Oder wird man Sie vielmehr für verrückt erklären?

Don Siegel, Regisseur von u.a. „Dirty Harry“, war der erste Regisseur, der sich an eine Verfilmung von Jack Finney’s Science-Fiction Roman „The Body Snatchers“ gewagt hat. Damit hat er sogleich ein ganzes Film-Subgenre mitgegründet, das unlängst mit „Little Joe“ sogar den österreichischen Beitrag eines Paranoia-Thrillers für sich gewinnen konnte. Dabei macht Siegel in diesem Film bereits alles richtig, denn über 60 Jahre später, weiß er noch Gänsehaut zu erzeugen. Ein nahezu perfekt inszenierter Horrorfilm aus dem creepy ol‘ (B-)Hollywood, dessen nebenbei erzählte Lovestory, aus Alterungsgründen, für ungewollte Schmunzler sorgt.



LINK ZUM KINO